De

Differences between revisions 1 and 18 (spanning 17 versions)
Revision 1 as of 2007-06-09 22:38:47
Size: 19689
Editor: ip-90-186-42-0
Comment: Seite erstellt, Ubuntu Knuddel Tag
Revision 18 as of 2007-06-11 11:03:46
Size: 27454
Editor: ip-90-187-79-240
Comment:
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 3: Line 3:
||<tablestyle="float:right; font-size: 0.9em; width:40%; background:#F1F1ED; margin: 0 0 1em 1em;" style="padding:0.5em;">'''Contents'''[[BR]][[TableOfContents]]|| ||<tablestyle="float:right; font-size: 0.9em; width:40%; background:#F1F1ED; margin: 0 0 1em 1em;" style="padding:0.5em;">'''Inhalt'''[[BR]][[TableOfContents]]||
Line 22: Line 22:
WORK IN PROGRESS IN ARBEIT
Line 28: Line 28:
Welcome to the Ubuntu Weekly Newsletter, Issue #44 for the week April 3rd - April 9th, 2007. In this issue we cover ... Willkommen zur Ausgabe Nr. 44 des Ubuntu Weekly Newsletters für die Woche vom 3. Juni bis 9. Juni 2007. In dieser Ausgabe zeigen wir das Release von Gutsy Tribe 1, das neu aufgenommene MOTU Lionel Porcheron, der kommende Ubuntu Knuddel Tag, dass neue Launchpad Release, ein Interview mit Mark Shuttleworth, ein Ubucon was vom Colorado Lo``Co in Google Büros gehalten wurde und vieles mehr.
Line 33: Line 33:
'''UWN Translations'''

 * Deutsch - Start one! https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter/Issue44/De
'''UWN Übersetzungen'''

 * Deutsch - https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter/Issue44/De
 * English - https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter/Issue44
Line 41: Line 42:
== In This Issue == == In dieser Ausgabe ==
Line 47: Line 48:
== General Community News ==  * Gutsy Tribe 1 zum Testen verfügbar
 * Lionel Porcheron schließt sich MOTU an
 * LinuxTag 2007
 * Ubuntu Knuddel Tag kommt
 * Launchpad 1.1.5 veröffentlicht
 * Colorado Lo``Co und Google Ubucon

== Allgemeine Community Nachrichten ==
Line 52: Line 60:
https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel-announce/2007-June/000301.html (tribe 1 released)

https://lists.ubuntu.com/archives/launchpad-users/2007-June/001552.html (launchpad 1.5)

https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2007-June/023791.html (new MOTU)
=== Gutsy Tribe 1 zum Testen verfügbar ===

Gutsy Gibbon („gefräßiger Gibbon“) Tribe 1 der erste Alpha Release von Ubuntu 7.10 kann jetzt gedownloadet und getestet werden. Die Hauptmodifikationen von Feisty waren die Wiedereingliederung der Änderungen von Debian. Hier sind einige Features:
 * Der Kernel wurde aktualisiert auf 2.6.22.
    * Der Kernel unterstützt jetzt dynticks, dies soll Laptops helfen die Batterie zu schonen und Desktops eine leisere, kühlere Umgebung gewährleisten.
    * Ein neues Flash- Bedien Modul erlaubt Deinen Flash Geräten (z.B. USB Flash Laufwerke etc.) eine längere Haltbarkeit und ein Arbeiten um defekte Blöcke. Außerdem ist es möglich dynamisch Flash Partitionen zu erstellen, löschen und zu verändern.
 * GNOME wurde aktualisiert auf 2.19.2
 * Eine KVM Aktualisierung bringt viele neue Features: schnellere Performance wegen der Ausgangs Paravirtualisierungs Unterstützung, Direktmigration auch zwischen AMD oder Intel CPU, Host suspend/resume („aussetzen“/„wiederaufnehmen“) Unterstützung, CPU hotplug Unterstützung und mehr
 * Die automatische Suche nach Audio- und Videocodecs wurde verbessert und identifiziert jetzt besser welche Fähigkeiten sowie welche Version eines spezifischen Codecs benötigt wird und was verfügbar ist.

Wir empfehlen Personen, die ein stabiles System benötigen oder Personen die Probleme mit gelegentlichen bis häufigen Systemabstürzen haben Vorabversionen von Gutsy nicht zu nutzen.

Für mehr Informationen schau auf https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel-announce/2007-June/000301.html und http://www.ubuntu.com/testing/tribe1.

ISOs können auf http://www.ubuntu.com/testing/tribe1 heruntergeladen werden .


=== Lionel Porcheron schließt sich MOTU an ===
Lionel Porcheron beteiligt sich bereits seit Dapper an der Entwicklung von Ubuntu und arbeitet seither an regulären MOTU Aufgaben, wie internen Vernetzungen, Problembehebungen und dem Erstellen neuer Pakete. Neben diesen regulären Aufgaben, möchte er auch als Sponsor auftreten um die Arbeitsabläufe so kurz wie möglich zu halten. Beispiele seiner Pakete sind: gastman, eine GTK console für Asterisk und firefox-launchpad-plugin, eine Schnellsuche für Launchpad in Firefox. Lies mehr auf https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2007-June/023791.html (neu MOTU)


## contact Ralph Janke (txwikinger) for more information
=== LinuxTag 2007 ===

Mitglieder der deutschsprachigen Kubuntu Gemeinschaft nahmen an Europas führender Konferenz und Aussstellung für Freie Software, Linux und OpenSource, dem LinuxTag teil. Dieser fand zwischen dem 30. Mai und dem 2. Juni 2007 in Berlin statt. Es war das erste Mal dass der LinuxTag in Berlin stattfand, wegen einem Langzeitvertrag mit der Berliner Ausstellungsorganisation wird dies in 2008 aber wiederholt.

Mit 9600 Besuchern war der LinuxTag von den Besucherzahlen her ein großer Erfolg. Wie Üblich bei solchen Veranstaltungen blieb keine einzige Ubuntu/Kubuntu CD übrig, tatsächlich waren in den letzten Tagen nur noch Edgy CDs übrig, welche zusammen mit einer gedruckten Notiz für die Upgrade Website ausgegeben wurden. Diese wurden aber auch ohne Zögern von den Besuchern angenommen. Mehr Informationen über die Erfahrungen der deutschen Kubuntu Gemeinschaft gibt es auf http://www.kubuntu-de.org/nachrichten/veranstaltungen/nachlese-linuxtag-2007 (Deutsch) und http://www.kubuntu-de.org/english/reflections-linuxtag-2007 (Englisch). Fotos gibt es auf http://www.kubuntu-de.org/bilder/events/linuxtag-2007.
Line 60: Line 90:
An einem Knuddel-Tag ([:HugDay] (englisch)) soll jeder, der/die einen Fehler behebt, von einem/einer anderen geknuddelt werden. Warum? Das ist eine ganz besondere Art für uns zu zeigen, dass wir Beteiligung lieben! Und Fehler zu sichten ist eine wirklich großartige Beteiligung.

Das Sichenten von Fehlern ist einer der besten Wege um mit der Beteiligung an der Entwicklung zu beginnen. Es ermöglicht die eine Gelegenheit um mehr über Ubuntu, Pakete und Packeterstellung zu lernen. All dies führt auf den Weg ein [:MOTU], ein Ubuntu Entwickler der die Universe und Multiverse Repositories pflegt, zu werden.
An einem Knuddel-Tag ([:HugDay]) soll jeder, der/die einen Fehler behebt, von einem/einer anderen geknuddelt werden. Warum? Das ist eine ganz besondere Art für uns zu zeigen, dass wir Beteiligung lieben! Und Fehler zu sichten ist eine wirklich großartige Beteiligung.

Das Sichten von Fehlern ist einer der besten Wege um mit der Beteiligung an der Entwicklung zu beginnen. Es ermöglicht die eine Gelegenheit um mehr über Ubuntu, Pakete und Packeterstellung zu lernen. All dies führt auf den Weg ein [:MOTU], ein Ubuntu Entwickler der die Universe und Multiverse Repositories pflegt, zu werden.
Line 66: Line 96:
Wir werden jeden Fehlertyp Sichten, aber besonders die Liste bei https://wiki.ubuntu.com/UbuntuBugDay/20070613 . Dort findest du Fehler an denen du arbeiten kannst, unabhängig von deiner Erfahrung. Sogar, wenn du noch nie Fehler behandelt hast, findest du dort einfache Fehler (die mit Häppchengröße (bitesize) markiert sind), so dass du mit einfacheren Aufgaben anfangen kannst und dich dann an die schwereren Fehler machen kannst, wenn du mehr Erfahrung gesammelt hast. Wir werden da sein, um dir zu helfen, wenn die nicht weißt, wie du mit einem Fehler weiter verfahren sollst. Auch wenn du mehr über Paketbau lernen willst (oder du bereits ein bisschen weißt), findest du Fehler, die mit Packetbau (packaging) markiert sind, welche perfekt für den Anfang sind. Und falls du irgendwelche Zweifel haben solltest werden wir da sein um dir weiterzuhelfen. Wir werden jeden Fehlertyp sichten, aber besonders die Liste bei https://wiki.ubuntu.com/UbuntuBugDay/20070613. Dort findest du Fehler an denen du arbeiten kannst, unabhängig von deiner Erfahrung. Sogar, wenn du noch nie Fehler behandelt hast, findest du dort einfache Fehler (die mit Häppchengröße markiert sind), so dass du mit einfacheren Aufgaben anfangen kannst und dich dann an die schwereren Fehler machen kannst, wenn du mehr Erfahrung gesammelt hast. Wir werden da sein, um dir zu helfen, wenn die nicht weißt, wie du mit einem Fehler weiter verfahren sollst. Auch wenn du mehr über Paketbau lernen willst (oder du bereits ein bisschen weißt), findest du Fehler, die mit Packetbau markiert sind, welche perfekt für den Anfang sind. Und falls du irgendwelche Zweifel haben solltest werden wir da sein um dir weiterzuhelfen.
Line 69: Line 99:

== Interview der Woche ==
Diese Woche sprechen wir mit ''Mike Basinger'', eines der kürzlich berufenen Community-Council-Mitglieder

'''UWN Reporter: Seit wann sind Sie Mitglied der Ubuntu-Gemeinschaft?'''

''Mike Basinger: Ich bin Ubuntu-Mitglied seit November 2006, aber ich benutze Ubuntu seit Ende 2004. Vor Ubuntu war ich ein eingefleischter RedHat/Fedora-Fan. Ich machte sogar mein RHCE (Red Hat Certified Engineer) schon 1999.''

'''UWN: Wie, denken Sie, wird sich das nächste Jahr für Ubuntu gestalten?'''

''MB: Ich denke, es wird ein aufregendes Jahr für Ubuntu werden. Dadurch, dass DELL nun Desktop-PCs und Laptops mit vorinstalliertem Ubuntu verkauft, wird Ubuntu nicht nur bei technisch Interessierten bekannt, sondern auch der Mann auf der Straße wird mit dem Namen etwas anfangen können. Auch die Verbesserungen der 3D-Grafik und die vereinfachte Installation von Codecs wird es leichter für neue Leute machen, die von Windows herüberwechseln wollen. Das wird mit Gutsy und der auf Gutsy folgenden Version alles nur noch besser werden.''

'''UWN: Was, denken Sie, kann in der Ubuntu-Gemeinschaft verbessert werden?'''

''MB: Es müßte die Kommunikation zwischen den verschiedenen Teams verbessert werden. Wie wäre es, wenn Forennutzer Informationen via Launchpad an die Entwickler weitergeben könnten, oder LoCo-Teams auf einfache Weise mit dem Marketing-Team darüber sprechen könnten, wie Linux am besten in ihrer Region verbreitet werden könnte? Ubuntu in Texas zu verbreiten würde sich von der Art der Verbreitung in Dänemark doch unterscheiden :).

Wir müssen auch unsere Beziehungen zu "Linux-Zulieferer-Gemeinschaften" (Linux groups upstream) (Debian, Gnome, KDE, etc...) pflegen und verbessern. Ubuntu hat den ungerechtfertigeten Ruf erworben, das Feuer vom Rest der Linuxwelt zu stehlen. Aber letztlich nutzen doch alle Linuxer den selben Kernel und teilen gleiche Ansichten bezüglich freier und quelloffener Software.''

'''UWN: Was ist Ihre Hauptbeschäftigung in der Gemeinschaft?'''

''MB: Hauptsächlich arbeite ich an den Ubuntu-Foren. Ich war Moderator der Foren seit September 2005 und wurde im Januar 2007 nach seiner Gründung in den Forumsrat (Forums Council) gewählt. Außerdem habe ich im Backports-Team mitgearbeitet und gehöre zum Ubuntu-Utah-LoCo-Team.''
Line 75: Line 126:
http://coloco.ubuntu-rocks.org/?p=36

== This Week's Quiz ==

## In this section, edit the opening text, then fill in the blanks accordingly.

Thanks to the UbuntuTrivia Team, we had another exciting quiz this week.

|| '''Quizmaster''' || ||
|| '''Champion''' || ||
|| '''Sponsor''' || ||
|| '''Prize''' || ||

Upcoming for next week:

|| '''Sponsor''' || ||
|| '''Prize''' || ||

More info: https://wiki.ubuntu.com/UbuntuTrivia

To participate in the quiz, join #ubuntu-trivia on irc.freenode.net on Friday and/or Saturday UTC-nights - the topic will usually tell you when the next quiz is scheduled.

For more info on prizes, donating, quizzes and giving quizzes see the above link.

== New in Gutsy Gibbon ==
Das Colorado Lo``Co Team hielt vor kurzem mit Hilfe Googles eine Ubuntu Konferenz in Boulder. Die Konferenz wurde in der Vorbereitung auf die Teilnahme an der Colorado’s Technology In Education (TIE) Konferenz gehalten. Eine breite Vielzahl von Themen wie Avahi, Gobby und SSH Tunneling waren enthalten. Neal Mc``Burnett zeigte eine Demo über seinen Nokia 770 Internet-Tablet und Jim Hutchinson gab einen überblick über seine TIE (Technology In Education) Präsentation, sprach über die Hintergründe und stellt Klassen Lehrpläne zur Verfügung. Lies mehr über Ubucon unter http://coloco.ubuntu-rocks.org/?p=36.

=== Tamil Team launches Planet ===

Das tamilische Team hat kürzlich die Gründung eines Ubuntu Tamil Planeten angekündigt. Dieser soll Blogs von Ubuntubenutzern und Enthusiasten der tamilischen Sprache vereinen. Sri Ramadoss M, der den Planeten bekannt gab möchte dem Ubuntu UK Team für ihre Unterstützung danken. Du kannst den Planeten auf http://www.ubuntu-tam.org/planet/ lesen.
Line 115: Line 147:

https://lists.ubuntu.com/archives/launchpad-users/2007-June/001552.html

## This section is provided by the infrequent Launchpad updates Christian Reis
## sends out via email. Copy that email into here and refactor as needed

== In The Press ==
Launchpad hat Version 1.1.5 freigegeben. Etwas vom neuen Funktionsumfang hier:

 * Importieren der Übersetzungs Dateien für eine neue Ubuntu Version erfordert nicht mehr das Launchpad offline zu nehmen. Das heißt, dass Übersetzungen viel früher in der Programmentwicklungszeit jeder Ubuntu Version eingebracht werden können.
 * Projekt Administratoren können jetzt Binärdateien direkt im Launchpad für den Download zur Verfügung stellen.
 * Teams können jetzt nur noch durch den Team Administrator, als Support Kontakt, zugewiesen werden.
 * Beim eintragen einer Zahl in den Antwort Tracker gelangt man nun direkt zum Ticket.

Eine neue Version von Launchpad wird jeden Monat freigegeben. Kommende Verbesserungen können unter https://launchpad.net/launchpad-project angesehen werden.

Die Release-Notes sind verfügbar unter https://lists.ubuntu.com/archives/launchpad-users/2007-June/001552.html

 
== Developer News ==

=== RFC on the removal of the big-iron kernel flavour ===

The big-iron kernel flavour, described as the choice when "a single server costs 6 figures" or "you need a 30 page manual just to turn it on" might be headed for a the scrapbin. Ben Collins, lead Ubuntu kernel dev, has asked for comments on how many people are using this flavour and if it is still useful. You can read more at https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2007-June/023773.html.

== In den Nachrichten ==
Line 129: Line 173:
 * The Economist discusses Mark Shuttleworth's work with Ubuntu. It provides a background on how Linux is perceived in different quarters, but that "most computer users do not know or care about the politics of open-source software." Mark and Ubuntu do not focus on ideologies, but concentrates on the user. OSS does not simply copy proprietary applications, instead the "collaborative approach of the open-source community is the richest model for stimulating innovation.” Still, the community tends to focus on functionality, and not ease of use. The lack of consistent packaging creates "an artificial barriers where none need exist.” In essence, open source should be about "a desire for greater digital inclusiveness" and "making sure that everyone has access to the next wave of thinking." Read the full article: http://economist.com/printedition/displaystory.cfm?story_id=9249329

 * Extreme``Tech provides a chapter on multitasking from their book, Hacking Ubuntu: Serious Hacks Mods and Customizations. The chapter covers little details like the difference between Alt+Tab and Ctrl+Alt+Tab, to more sophisticated configurations, such as X-resources, which allow the customization of a program's startup position its fonts, size, and colors. Tutorials on dnotify and other task automation tools are included as well. The dnotify program watches a directory for any changes like file creation and deletion, which triggers the running of a specified script. Read the full article: http://www.extremetech.com/article2/0,1697,2139727,00.asp

 * Canonical announced details of the Ubuntu Mobile and Embedded Edition at the Computex trade show in Taiwan. The first release, expected in October, will include video, sound, and "full-featured internet browsing." The new edition will focus on Intel's Mobile Internet Device platform, which will be used for mini-tablet PCs containing low-power processors and tiny keyboards. while delivering fast boot and resume times, with small memory and disk footprints. At Computex, Canonical is working with manufacturers to ensure better driver support and with system builders to provide devices for release next year. Read more at http://www.cellular-news.com/story/24222.php and http://news.zdnet.co.uk/software/0,1000000121,39287421,00.htm.

 * Barry Shilliday, at IT Week, takes a look at Ubuntu 7.04. Installation via the Live CD is easy, while migration tools allow users to copy documents and setting from Windows partitions. Since the universe and multiverse repositories are enabled by default, necessary codecs for audio and video files can be installed without any hassle. Barry describes how to add support to play encrypted DVDs and a different backend to play more video formats. Read the full article: http://www.itweek.co.uk/personal-computer-world/features/2191657/hands-ubuntu-04


== In The Blogosphere ==
 * 'The Economist' diskutiert Mark Shuttleworth's Arbeit an Ubuntu. Er gewährt einen Einblickt hinter die Kulissen, wie unterschiedlich Linux anerkannt wird, aber dass "die meisten Benutzer gar nichts über die Politik von Open-Source wissen oder sich nicht darum kümmern". Mark und Ubuntu konzentrieren sich nicht auf Weltanschauungen sondern auf den Benutzer. OSS (Open Source Software) kopiert nicht einfach nur patentrechtlich geschützte Anwendungen, sondern stattdessen ist der "gemeinsame Anlauf der Open-Source-community das reichste Modell, um Neues zu erfinden". Dennoch tendiert die Community auf Funktionalität zu setzen und nicht darauf, wie einfach etwas zu benutzen ist. Unbeständige Pakete lassen "eine künstliche Barriere entstehen, wo keine gebraucht wird". Kurz gesagt sollte es bei Open Source darum gehen, "ein Verlangen nach größerer digitaler Inklusivität herzustellen" und "sicher zustellen, dass jeder Zugriff auf den nächsten Denk-Schub hat". Mehr unter http://economist.com/printedition/displaystory.cfm?story_id=9249329

 * ExtremeTech stellt ein Kapitel über Multitasking von ihrem Buch "Hacking Ubuntu: Ernste Hacks, Änderungen und Anpassungen" zur Verfügung. Das Kapitel handelt von kleinen Details, wie den Unterschied zwischen "Alt+Tab" und "Strg+Alt+Tab", bishin zu anspruchsvollen Einstellungen, wie X-Ressourcen, was die Anpassung der Start-Position, Schriftarten, Größe und Farben eines Programms erlaubt. Tutorials über "dnotify" und andere Tools um Aufgaben zu automatisieren sind ebenfalls dabei. Das Programm "dnotify" überwacht ein Verzeichnis auf Veränderungen wie Datei-Erstellung oder -Löschung und führt daraufhin ein Script aus. Der komplette Artikel: http://www.extremetech.com/article2/0,1697,2139727,00.asp

 * Auf der "Computex Trade Show" in Taiwan hat Canonical einen Einblick in die Ubuntu-Version für mobile und eingebettete Geräte gegeben. Die erste Version, die zum Oktober erwartet wird, soll Video- und Sound-Fähig sein und vollständig unterstütztes Internt-Browsing enthalten. Die neue Edition wird sich auf die "Mobile Internet Device Platform" von Intel konzentrieren, die für Mini-Tablet-PC mit Niedrig-Strom Prozessoren und kleinen Tastaturen benutzt werden wird. Das System soll schnelle Boot Zeiten mit geringer Speicherauslastung gewähren. Um eine bessere Treiber-Unterstützung zu gewährleisten arbeitet Canonical mit den Herstellern zusammen. Für Veröffentlichungen im nächsten Jahr kolaboriert Canonical mit System-Fachleuten. Mehr gibts auf http://www.cellular-news.com/story/24222.php und http://news.zdnet.co.uk/software/0,1000000121,39287421,00.htm

 * Barry Shilliday von "IT Week" schaut sich Ubuntu 7.04 mal genauer an. Die Installation per LiveCD ist einfach und Tools für die Datenmigration helfen dem Benutzer Einstellungen und Dokumgeöffnet sindente von Windows-Partitionen zu übernehmen. "Universe"- und "Muiltiverse"-Paketquellen sind Standardmäßig aktiviert. So können Codecs für Audio- und Videodateien ohne Probleme installiert werden. Barry erklärt, wie man die Unterstützung für kopiergeschütze DVDs einschalten kann und gibt verschiedene Lösungen um mehr Videoformate abzuspielen. Der komplette Artikel ist unter http://www.itweek.co.uk/personal-computer-world/features/2191657/hands-ubuntu-04 zu finden.

== In der Blogosphäre ==
Line 144: Line 187:
 * SynergyMX reviews usability and new features in Ubuntu 7.04. Installation works with no problems and "it's hard not to see why this distro is really ruling the Linux word right now." New tools like the Windows Migration tool, easy codec installation, and plug and play network installation are discussed along with support for kernel 2.6.20 and Gnome 2.18. Ubuntu 7.04 is referred to as a "mature, stable and easy to use system." Read more at http://www.synergymx.com/page.php?Title=Ubuntu_7.04_-_Feisty_Fawn_Review/

 * Ian Murray, at Ohmy``News, discusses how many users are searching for an alternative OS after the release of Windows Vista. With Vista's price and compatibility issues, "Ubuntu Linux has some amazing visual effects, which consume very little resources compared to Vista." Ian points out that the bundled software which provides a productivity suite, browser, instant messenger, and email client, are all free. The lack of viruses and need to install anti-virus software keeps the PC running faster and efficiently. Read more at http://english.ohmynews.com/articleview/article_view.asp?no=364905&rel_no=1

 * Michael Larabel, at Phoronix, has published a guide to building an Ubuntu Myth Tv PC. A primer on Myth TV is provided, describing the front-end and backend, and its many features like the support for plugins. Michael discusses different tuner, hard drive, and video cards options and what he selected for the PC. Ubuntu is selected as the distribution of choice since MythTV is available in the repositories and the Ubuntu Community Wiki provides documentation on many different possible configurations. Read more at http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=736&num=1

 * Paul Nowak, at Sys-Con, discusses how well his switch to single-boot Ubuntu has gone. Ubuntu has made installation easy, become a good productivity tool, and the lack of viruses can save considerable amounts of money. Paul describes his experience trying to reinstall Windows XP on an IBM T60 which had a corrupted rebuild partition. The process involved time, money (to buy OEM CDs and a Symantec subscription) , and the hassles of product keys. Maintaining a clean Windows installation has become a burden and and Paul believes IBM and Lenovo should provide Ubuntu as an OEM install. Read more at http://linux.sys-con.com/read/382946.htm

 * Ashton Mills, at APC Magazine, writes about the new Dell Ubuntu PCs. The kernel version is one point newer than the one shipped with Ubuntu 7.04. A full Ubuntu image is stored in a separate FAT32 partition, similar to other PC s sold with Windows. Price differences between comparable Windows machines can vary from $100 to $299 depending on the Vista edition. Read more at http://www.apcmag.com/6339/first_look_at_dells_ubuntu_boxes


== Meetings and Events ==
 * SynergyMX bewertet Benutzerfreundlichkeit und Neuigkeiten von Ubuntu 7.04. Die Installation klappt Problemlos und "es ist schwer zu begreifen, warum diese Distribution noch nicht die Linux-Welt regiert". Neue Werkzeuge, wie das Windows-Migrations-Tool, einfache Codec installation und eine Plug&Play Netzwerkinstalltion werden zusammen mit der Untersützung für den Kernel 2.6.20 und Gnome 2.18 diskutiert. Ubuntu 7.04 wird als "Reifes, stabiles und einfach zu benutzendes System" beschrieben. Mehr zu lesen auf: http://www.synergymx.com/page.php?Title=Ubuntu_7.04_-_Feisty_Fawn_Review/

 * Ian Murray von OhmyNews berichtet dass viele Anwender nach alternativen Betriebssystem suchen, nachdem Windows Vista herkausgekommen ist. Zu den Preis- und Kompatibilitäts-Probleme von Vista zeigt Ian auf, dass bei Ubuntu bereits eine Office-Suite, Internetbrowser, Instant Messenger und Emailclient von Haus aus dabei sind und dass die überragenden visuellen Effekte, verglichen mit Vista, viel weniger Systemressourcen fressen. Weil es kaum Vieren gibt braucht man auch keinen Virenscanner installieren. So läuft der PC schneller und effizienter. Mehr dazu auf http://english.ohmynews.com/articleview/article_view.asp?no=364905&rel_no=1

 * Michael Larabel von Phoronix hat eine Anleitung veröffentlicht, wie man ein Ubuntu Myth TV PC aufbaut. Er beschreibt die Vor- und Nacharbeiten, und die vielen Features wie die Plugin-Unterstützung. Michael erläutert verschiedene Tuner-, Festplatten- und Videokarteneinstellungen und was er für den PC ausgewählt hat. Weil MythTV in den Paketquellen vorhanden ist und das Wiki eine Dokumentation für viele unterschiedliche Konfigurationen bereithält, wurde Ubuntu ausgewählt. Lese mehr auf http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=736&num=1

 * Paul Nowak von Sys-Con erklärt, wie gut der Wechsel zum single-Boot Ubuntu geklappt hat. Ubuntu machte die Installation einfach, durch Werkzeuge zur Produktivitätssteigerung und das Fehlen von Vieren kann ein beträchtlicher Betrag an Geld eingespart werden. Paul bescheibt seine Erfahrungen Windows XP an einem IBM T60 der eine beschädigte "Recovery-Partition" hatte, erneut zu installieren. Der Prozess beanspruchte Zeit, Geld (für OEM CDs und eine Symantec Subscription) und den Ärger mit Produkt-Keys. Eine saubere Windows installation zu betreiben und zu warten wurde eine Belastung und Paul denkt, dass IBM und Lenovo Ubuntu als OEM installtion betreiben sollten. Mehr zu lesen auf http://linux.sys-con.com/read/382946.htm

 * Ashton Mills vom APC Magazine schreibt über die neuen Dell Ubuntu PCs. Die Kernelversion ist einen Punkt neuer als die von Ubuntu 7.04. Ein komplettes Ubuntu-Image ist, ähnlich wie bei den PCs, die mit Windows verkauft werden, auf einer separaten FAT32 Partition gespeichert. Preisunterschiede von 100 USD bis 300 USD findet man zu den vergleichbaren Windows Maschinen; abhängig von der Vista-Edition. Weiter: http://www.apcmag.com/6339/first_look_at_dells_ubuntu_boxes


== Treffen und Veranstaltungen ==
Line 169: Line 212:
=== Sunday, June 10, 2007 ===
==== Georgia US LoCo meeting ====
=== Sonntag, 10. Juni 2007 ===
==== Georgia US LoCo Treffen ====
Line 172: Line 215:
 * End: 20:00
 * Location: #ubuntu-georgia
 * Ende: 20:00
 * Ort: #ubuntu-georgia
Line 176: Line 219:
==== Catalan LoCo meeting ==== ==== Catalan LoCo Treffen ====
Line 178: Line 221:
 * End: 21:00
 * Location: #ubuntu-cat
 * Ende: 21:00
 * Ort: #ubuntu-cat
Line 182: Line 225:
=== Tuesday, June 12, 2007 ===
==== Kernel Team Meeting ====
=== Dienstag, 12. Mai 2007 ===
==== Kernel Team Treffen ====
Line 185: Line 228:
 * End: 16:00
 * Location: #ubuntu-meeting
 * Ende: 16:00
 * Ort: #ubuntu-meeting
Line 189: Line 232:
=== Wednesday, June 13, 2007 ===
==== Edubuntu Meeting ====
=== Mittwoch, 13. Mai 2007 ===
==== Edubuntu Treffen ====
Line 192: Line 235:
 * End: 14:00
 * Location: #ubuntu-meeting
 * Ende: 14:00
 * Ort: #ubuntu-meeting
Line 196: Line 239:
=== Thursday, June 14, 2007 ===
==== Ubuntu Development Team Meeting ====
=== Donnerstag, 14. Mai 2007 ===
==== Ubuntu Entwicklerteam Treffen ====
Line 199: Line 242:
 * End: 18:00
 * Location: #ubuntu-meeting

=== Saturday, June 16, 2007 ===
==== Xubuntu Developers Meeting ====
 * Ende: 18:00
 * Ort: #ubuntu-meeting

=== Samstag, 16. Juni 2007 ===
==== Xubuntu Entwickler Treffen ====
Line 205: Line 248:
 * End: 19:00
 * Location: #ubuntu-meeting
 * Ende: 19:00
 * Ort: #ubuntu-meeting
Line 210: Line 253:
== Community Spotlight ==

## Specification Spotlight

## This section highlights an approved specification that is going to be implemented
## in Feisty. See the list at https://blueprints.launchpad.net/distros/ubuntu/feisty
## In general, choose user visible features, as the audience are mostly end users.
## Also try and group specs together that belong together, such as network or X.

## Feature of the week

## Pick a feature, piece of software, or package that you'd like to feature.
## Give a brief description, whats so special about it, who works on it,
## where to find it/install it, etc.

## Team of the week

## Pick a team (a ubuntu team) that you'd like to feature.
## Give a brief description of the team, what they work on, what they've
## accomplished, who is involved, how to get involved/join, etc.

== Updates and security for 6.06, 6.10, and 7.04 ==

=== Security Updates ===
== Updates und Sicherheit für 6.06, 6.10, und 7.04 ==

=== Sicherheitsupdates ===
Line 241: Line 263:
 * USN-470-1: Linux kernel vulnerabilities - http://www.ubuntu.com/usn/usn-470-1
Line 251: Line 274:
 * multipath-tools 0.4.7-1ubuntu7.1 - https://lists.ubuntu.com/archives/dapper-changes/2007-June/012434.html
Line 272: Line 296:
 * xvidcore 2:1.1.2-0.1ubuntu1.1 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008623.html
 * app-install-data-commercial 7.2 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008624.html
 * cinepaint 0.21-2-0ubuntu4.1 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008625.html
 * brasero 0.5.2-0ubuntu1.1 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008626.html
 * linux-source-2.6.20 2.6.20-16.29 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008627.html
 * clamav 0.90.2-0ubuntu1.2 - https://lists.ubuntu.com/archives/feisty-changes/2007-June/008628.html
Line 273: Line 303:

## Bug stats only take a second to do.
## Data can be found at: http://launchpad.net/distros/ubuntu/+bugs
## See last week's UWN to calculate change over last week.
## NOTE: To be done ONLY on the release date of the UWN (or latter if late).

    * Open (#) +/- # over last week
    * Critical (#) +/- # over last week
    * Unconfirmed (#) +/- # over last week
    * Unassigned (#) +/- # over last week
    * All bugs ever reported (#) +/- # over last week
    * Open (30271) -237 # over last week
    * Critical (25) -4 # over last week
    * Unconfirmed (15220) -130 # over last week
    * Unassigned (22678) -258 # over last week
    * All bugs ever reported (104720) +821 # over last week
Line 289: Line 313:
=== Infamous Bugs ===

## Delete if no infamous/funny bugs for this week.
## The end of this comment might be funny https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux-source-2.6.20/+bug/114682/comments/2

== UWN #: A sneak peek ==

## Articles that should have made it into this release but have been deferred should be listed here.
## Delete if unnecessary.

== Archives and RSS Feed ==

You can always find older Ubuntu Weekly Newsletter issues at: https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter

You can subscribe to the Ubuntu Weekly News via RSS at:

== Archive und RSS-Feeds ==

Ältere Ubuntu Weekly Newsletter Ausgaben können immer unter: https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter gefunden werden.

Der Ubuntu Weekly Newsletter kann als RSS abonniert werden:
Line 306: Line 321:
== Additional Ubuntu News ==

As always you can find more news and announcements at:
== Weitere Ubuntu Nachrichten ==

Wie immer können Nachrichten und Meldungen unter gefunden werden:
Line 312: Line 327:
and und
Line 316: Line 331:
== Conclusion ==

Thank you for reading the Ubuntu Weekly Newsletter.

See you next week!
== Abschluss ==

Danke, dass du den Ubuntu Weekly Newsletter gelesen hast.

Bis nächste Woche!
Line 329: Line 344:
 * Nick Ali
 * Corey Burger
Line 332: Line 349:
You can subscribe to the UWN feed at: http://fridge.ubuntu.com/uwn/feed Du kannst das UWN Feed auf: http://fridge.ubuntu.com/uwn/feed abonnieren.

UbuntuWeeklyNewsletter/Issue44/De ist die deutsche Übersetzung des Ubuntu Weekly Newsletters Ausgabe 44

IN ARBEIT

Willkommen zur Ausgabe Nr. 44 des Ubuntu Weekly Newsletters für die Woche vom 3. Juni bis 9. Juni 2007. In dieser Ausgabe zeigen wir das Release von Gutsy Tribe 1, das neu aufgenommene MOTU Lionel Porcheron, der kommende Ubuntu Knuddel Tag, dass neue Launchpad Release, ein Interview mit Mark Shuttleworth, ein Ubucon was vom Colorado LoCo in Google Büros gehalten wurde und vieles mehr.

UWN Übersetzungen

In dieser Ausgabe

  • Gutsy Tribe 1 zum Testen verfügbar
  • Lionel Porcheron schließt sich MOTU an
  • LinuxTag 2007

  • Ubuntu Knuddel Tag kommt
  • Launchpad 1.1.5 veröffentlicht
  • Colorado LoCo und Google Ubucon

Allgemeine Community Nachrichten

Gutsy Tribe 1 zum Testen verfügbar

Gutsy Gibbon („gefräßiger Gibbon“) Tribe 1 der erste Alpha Release von Ubuntu 7.10 kann jetzt gedownloadet und getestet werden. Die Hauptmodifikationen von Feisty waren die Wiedereingliederung der Änderungen von Debian. Hier sind einige Features:

  • Der Kernel wurde aktualisiert auf 2.6.22.
    • Der Kernel unterstützt jetzt dynticks, dies soll Laptops helfen die Batterie zu schonen und Desktops eine leisere, kühlere Umgebung gewährleisten.
    • Ein neues Flash- Bedien Modul erlaubt Deinen Flash Geräten (z.B. USB Flash Laufwerke etc.) eine längere Haltbarkeit und ein Arbeiten um defekte Blöcke. Außerdem ist es möglich dynamisch Flash Partitionen zu erstellen, löschen und zu verändern.
  • GNOME wurde aktualisiert auf 2.19.2
  • Eine KVM Aktualisierung bringt viele neue Features: schnellere Performance wegen der Ausgangs Paravirtualisierungs Unterstützung, Direktmigration auch zwischen AMD oder Intel CPU, Host suspend/resume („aussetzen“/„wiederaufnehmen“) Unterstützung, CPU hotplug Unterstützung und mehr
  • Die automatische Suche nach Audio- und Videocodecs wurde verbessert und identifiziert jetzt besser welche Fähigkeiten sowie welche Version eines spezifischen Codecs benötigt wird und was verfügbar ist.

Wir empfehlen Personen, die ein stabiles System benötigen oder Personen die Probleme mit gelegentlichen bis häufigen Systemabstürzen haben Vorabversionen von Gutsy nicht zu nutzen.

Für mehr Informationen schau auf https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel-announce/2007-June/000301.html und http://www.ubuntu.com/testing/tribe1.

ISOs können auf http://www.ubuntu.com/testing/tribe1 heruntergeladen werden .

Lionel Porcheron schließt sich MOTU an

Lionel Porcheron beteiligt sich bereits seit Dapper an der Entwicklung von Ubuntu und arbeitet seither an regulären MOTU Aufgaben, wie internen Vernetzungen, Problembehebungen und dem Erstellen neuer Pakete. Neben diesen regulären Aufgaben, möchte er auch als Sponsor auftreten um die Arbeitsabläufe so kurz wie möglich zu halten. Beispiele seiner Pakete sind: gastman, eine GTK console für Asterisk und firefox-launchpad-plugin, eine Schnellsuche für Launchpad in Firefox. Lies mehr auf https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2007-June/023791.html (neu MOTU)

LinuxTag 2007

Mitglieder der deutschsprachigen Kubuntu Gemeinschaft nahmen an Europas führender Konferenz und Aussstellung für Freie Software, Linux und OpenSource, dem LinuxTag teil. Dieser fand zwischen dem 30. Mai und dem 2. Juni 2007 in Berlin statt. Es war das erste Mal dass der LinuxTag in Berlin stattfand, wegen einem Langzeitvertrag mit der Berliner Ausstellungsorganisation wird dies in 2008 aber wiederholt.

Mit 9600 Besuchern war der LinuxTag von den Besucherzahlen her ein großer Erfolg. Wie Üblich bei solchen Veranstaltungen blieb keine einzige Ubuntu/Kubuntu CD übrig, tatsächlich waren in den letzten Tagen nur noch Edgy CDs übrig, welche zusammen mit einer gedruckten Notiz für die Upgrade Website ausgegeben wurden. Diese wurden aber auch ohne Zögern von den Besuchern angenommen. Mehr Informationen über die Erfahrungen der deutschen Kubuntu Gemeinschaft gibt es auf http://www.kubuntu-de.org/nachrichten/veranstaltungen/nachlese-linuxtag-2007 (Deutsch) und http://www.kubuntu-de.org/english/reflections-linuxtag-2007 (Englisch). Fotos gibt es auf http://www.kubuntu-de.org/bilder/events/linuxtag-2007.

Ubuntu Knuddel-Tag

An einem Knuddel-Tag ([:HugDay]) soll jeder, der/die einen Fehler behebt, von einem/einer anderen geknuddelt werden. Warum? Das ist eine ganz besondere Art für uns zu zeigen, dass wir Beteiligung lieben! Und Fehler zu sichten ist eine wirklich großartige Beteiligung.

Das Sichten von Fehlern ist einer der besten Wege um mit der Beteiligung an der Entwicklung zu beginnen. Es ermöglicht die eine Gelegenheit um mehr über Ubuntu, Pakete und Packeterstellung zu lernen. All dies führt auf den Weg ein [:MOTU], ein Ubuntu Entwickler der die Universe und Multiverse Repositories pflegt, zu werden.

Der nächste Ubuntu Knuddel-Tag ist diesen Mittwoch, den 13. Juni, den ganzen Tag in allen Zeitzonen, im #ubuntu-devel auf den Freenode IRC Servern und wir würden uns freuen dich dort zu treffen! Da wir gerade die erste Alphaversion der nächsten Ubuntu Ausgabe Gutsy Gibbon veröffentlicht haben ist dies ein guter Augenblick es zu testen und mit zu helfen die nächste Ausgabe von Ubuntu noch besser zu machen.

Wir werden jeden Fehlertyp sichten, aber besonders die Liste bei https://wiki.ubuntu.com/UbuntuBugDay/20070613. Dort findest du Fehler an denen du arbeiten kannst, unabhängig von deiner Erfahrung. Sogar, wenn du noch nie Fehler behandelt hast, findest du dort einfache Fehler (die mit Häppchengröße markiert sind), so dass du mit einfacheren Aufgaben anfangen kannst und dich dann an die schwereren Fehler machen kannst, wenn du mehr Erfahrung gesammelt hast. Wir werden da sein, um dir zu helfen, wenn die nicht weißt, wie du mit einem Fehler weiter verfahren sollst. Auch wenn du mehr über Paketbau lernen willst (oder du bereits ein bisschen weißt), findest du Fehler, die mit Packetbau markiert sind, welche perfekt für den Anfang sind. Und falls du irgendwelche Zweifel haben solltest werden wir da sein um dir weiterzuhelfen.

Hoffentlich sehen wir uns!

Interview der Woche

Diese Woche sprechen wir mit Mike Basinger, eines der kürzlich berufenen Community-Council-Mitglieder

UWN Reporter: Seit wann sind Sie Mitglied der Ubuntu-Gemeinschaft?

Mike Basinger: Ich bin Ubuntu-Mitglied seit November 2006, aber ich benutze Ubuntu seit Ende 2004. Vor Ubuntu war ich ein eingefleischter RedHat/Fedora-Fan. Ich machte sogar mein RHCE (Red Hat Certified Engineer) schon 1999.

UWN: Wie, denken Sie, wird sich das nächste Jahr für Ubuntu gestalten?

MB: Ich denke, es wird ein aufregendes Jahr für Ubuntu werden. Dadurch, dass DELL nun Desktop-PCs und Laptops mit vorinstalliertem Ubuntu verkauft, wird Ubuntu nicht nur bei technisch Interessierten bekannt, sondern auch der Mann auf der Straße wird mit dem Namen etwas anfangen können. Auch die Verbesserungen der 3D-Grafik und die vereinfachte Installation von Codecs wird es leichter für neue Leute machen, die von Windows herüberwechseln wollen. Das wird mit Gutsy und der auf Gutsy folgenden Version alles nur noch besser werden.

UWN: Was, denken Sie, kann in der Ubuntu-Gemeinschaft verbessert werden?

MB: Es müßte die Kommunikation zwischen den verschiedenen Teams verbessert werden. Wie wäre es, wenn Forennutzer Informationen via Launchpad an die Entwickler weitergeben könnten, oder LoCo-Teams auf einfache Weise mit dem Marketing-Team darüber sprechen könnten, wie Linux am besten in ihrer Region verbreitet werden könnte? Ubuntu in Texas zu verbreiten würde sich von der Art der Verbreitung in Dänemark doch unterscheiden :).

Wir müssen auch unsere Beziehungen zu "Linux-Zulieferer-Gemeinschaften" (Linux groups upstream) (Debian, Gnome, KDE, etc...) pflegen und verbessern. Ubuntu hat den ungerechtfertigeten Ruf erworben, das Feuer vom Rest der Linuxwelt zu stehlen. Aber letztlich nutzen doch alle Linuxer den selben Kernel und teilen gleiche Ansichten bezüglich freier und quelloffener Software.

UWN: Was ist Ihre Hauptbeschäftigung in der Gemeinschaft?

MB: Hauptsächlich arbeite ich an den Ubuntu-Foren. Ich war Moderator der Foren seit September 2005 und wurde im Januar 2007 nach seiner Gründung in den Forumsrat (Forums Council) gewählt. Außerdem habe ich im Backports-Team mitgearbeitet und gehöre zum Ubuntu-Utah-LoCo-Team.

LoCo News

Das Colorado LoCo Team hielt vor kurzem mit Hilfe Googles eine Ubuntu Konferenz in Boulder. Die Konferenz wurde in der Vorbereitung auf die Teilnahme an der Colorado’s Technology In Education (TIE) Konferenz gehalten. Eine breite Vielzahl von Themen wie Avahi, Gobby und SSH Tunneling waren enthalten. Neal McBurnett zeigte eine Demo über seinen Nokia 770 Internet-Tablet und Jim Hutchinson gab einen überblick über seine TIE (Technology In Education) Präsentation, sprach über die Hintergründe und stellt Klassen Lehrpläne zur Verfügung. Lies mehr über Ubucon unter http://coloco.ubuntu-rocks.org/?p=36.

Tamil Team launches Planet

Das tamilische Team hat kürzlich die Gründung eines Ubuntu Tamil Planeten angekündigt. Dieser soll Blogs von Ubuntubenutzern und Enthusiasten der tamilischen Sprache vereinen. Sri Ramadoss M, der den Planeten bekannt gab möchte dem Ubuntu UK Team für ihre Unterstützung danken. Du kannst den Planeten auf http://www.ubuntu-tam.org/planet/ lesen.

Launchpad News

Launchpad hat Version 1.1.5 freigegeben. Etwas vom neuen Funktionsumfang hier:

  • Importieren der Übersetzungs Dateien für eine neue Ubuntu Version erfordert nicht mehr das Launchpad offline zu nehmen. Das heißt, dass Übersetzungen viel früher in der Programmentwicklungszeit jeder Ubuntu Version eingebracht werden können.
  • Projekt Administratoren können jetzt Binärdateien direkt im Launchpad für den Download zur Verfügung stellen.
  • Teams können jetzt nur noch durch den Team Administrator, als Support Kontakt, zugewiesen werden.
  • Beim eintragen einer Zahl in den Antwort Tracker gelangt man nun direkt zum Ticket.

Eine neue Version von Launchpad wird jeden Monat freigegeben. Kommende Verbesserungen können unter https://launchpad.net/launchpad-project angesehen werden.

Die Release-Notes sind verfügbar unter https://lists.ubuntu.com/archives/launchpad-users/2007-June/001552.html

Developer News

RFC on the removal of the big-iron kernel flavour

The big-iron kernel flavour, described as the choice when "a single server costs 6 figures" or "you need a 30 page manual just to turn it on" might be headed for a the scrapbin. Ben Collins, lead Ubuntu kernel dev, has asked for comments on how many people are using this flavour and if it is still useful. You can read more at https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2007-June/023773.html.

In den Nachrichten

  • 'The Economist' diskutiert Mark Shuttleworth's Arbeit an Ubuntu. Er gewährt einen Einblickt hinter die Kulissen, wie unterschiedlich Linux anerkannt wird, aber dass "die meisten Benutzer gar nichts über die Politik von Open-Source wissen oder sich nicht darum kümmern". Mark und Ubuntu konzentrieren sich nicht auf Weltanschauungen sondern auf den Benutzer. OSS (Open Source Software) kopiert nicht einfach nur patentrechtlich geschützte Anwendungen, sondern stattdessen ist der "gemeinsame Anlauf der Open-Source-community das reichste Modell, um Neues zu erfinden". Dennoch tendiert die Community auf Funktionalität zu setzen und nicht darauf, wie einfach etwas zu benutzen ist. Unbeständige Pakete lassen "eine künstliche Barriere entstehen, wo keine gebraucht wird". Kurz gesagt sollte es bei Open Source darum gehen, "ein Verlangen nach größerer digitaler Inklusivität herzustellen" und "sicher zustellen, dass jeder Zugriff auf den nächsten Denk-Schub hat". Mehr unter http://economist.com/printedition/displaystory.cfm?story_id=9249329

  • ExtremeTech stellt ein Kapitel über Multitasking von ihrem Buch "Hacking Ubuntu: Ernste Hacks, Änderungen und Anpassungen" zur Verfügung. Das Kapitel handelt von kleinen Details, wie den Unterschied zwischen "Alt+Tab" und "Strg+Alt+Tab", bishin zu anspruchsvollen Einstellungen, wie X-Ressourcen, was die Anpassung der Start-Position, Schriftarten, Größe und Farben eines Programms erlaubt. Tutorials über "dnotify" und andere Tools um Aufgaben zu automatisieren sind ebenfalls dabei. Das Programm "dnotify" überwacht ein Verzeichnis auf Veränderungen wie Datei-Erstellung oder -Löschung und führt daraufhin ein Script aus. Der komplette Artikel: http://www.extremetech.com/article2/0,1697,2139727,00.asp

  • Auf der "Computex Trade Show" in Taiwan hat Canonical einen Einblick in die Ubuntu-Version für mobile und eingebettete Geräte gegeben. Die erste Version, die zum Oktober erwartet wird, soll Video- und Sound-Fähig sein und vollständig unterstütztes Internt-Browsing enthalten. Die neue Edition wird sich auf die "Mobile Internet Device Platform" von Intel konzentrieren, die für Mini-Tablet-PC mit Niedrig-Strom Prozessoren und kleinen Tastaturen benutzt werden wird. Das System soll schnelle Boot Zeiten mit geringer Speicherauslastung gewähren. Um eine bessere Treiber-Unterstützung zu gewährleisten arbeitet Canonical mit den Herstellern zusammen. Für Veröffentlichungen im nächsten Jahr kolaboriert Canonical mit System-Fachleuten. Mehr gibts auf http://www.cellular-news.com/story/24222.php und http://news.zdnet.co.uk/software/0,1000000121,39287421,00.htm

  • Barry Shilliday von "IT Week" schaut sich Ubuntu 7.04 mal genauer an. Die Installation per LiveCD ist einfach und Tools für die Datenmigration helfen dem Benutzer Einstellungen und Dokumgeöffnet sindente von Windows-Partitionen zu übernehmen. "Universe"- und "Muiltiverse"-Paketquellen sind Standardmäßig aktiviert. So können Codecs für Audio- und Videodateien ohne Probleme installiert werden. Barry erklärt, wie man die Unterstützung für kopiergeschütze DVDs einschalten kann und gibt verschiedene Lösungen um mehr Videoformate abzuspielen. Der komplette Artikel ist unter http://www.itweek.co.uk/personal-computer-world/features/2191657/hands-ubuntu-04 zu finden.

In der Blogosphäre

  • SynergyMX bewertet Benutzerfreundlichkeit und Neuigkeiten von Ubuntu 7.04. Die Installation klappt Problemlos und "es ist schwer zu begreifen, warum diese Distribution noch nicht die Linux-Welt regiert". Neue Werkzeuge, wie das Windows-Migrations-Tool, einfache Codec installation und eine Plug&Play Netzwerkinstalltion werden zusammen mit der Untersützung für den Kernel 2.6.20 und Gnome 2.18 diskutiert. Ubuntu 7.04 wird als "Reifes, stabiles und einfach zu benutzendes System" beschrieben. Mehr zu lesen auf: http://www.synergymx.com/page.php?Title=Ubuntu_7.04_-_Feisty_Fawn_Review/

  • Ian Murray von OhmyNews berichtet dass viele Anwender nach alternativen Betriebssystem suchen, nachdem Windows Vista herkausgekommen ist. Zu den Preis- und Kompatibilitäts-Probleme von Vista zeigt Ian auf, dass bei Ubuntu bereits eine Office-Suite, Internetbrowser, Instant Messenger und Emailclient von Haus aus dabei sind und dass die überragenden visuellen Effekte, verglichen mit Vista, viel weniger Systemressourcen fressen. Weil es kaum Vieren gibt braucht man auch keinen Virenscanner installieren. So läuft der PC schneller und effizienter. Mehr dazu auf http://english.ohmynews.com/articleview/article_view.asp?no=364905&rel_no=1

  • Michael Larabel von Phoronix hat eine Anleitung veröffentlicht, wie man ein Ubuntu Myth TV PC aufbaut. Er beschreibt die Vor- und Nacharbeiten, und die vielen Features wie die Plugin-Unterstützung. Michael erläutert verschiedene Tuner-, Festplatten- und Videokarteneinstellungen und was er für den PC ausgewählt hat. Weil MythTV in den Paketquellen vorhanden ist und das Wiki eine Dokumentation für viele unterschiedliche Konfigurationen bereithält, wurde Ubuntu ausgewählt. Lese mehr auf http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=736&num=1

  • Paul Nowak von Sys-Con erklärt, wie gut der Wechsel zum single-Boot Ubuntu geklappt hat. Ubuntu machte die Installation einfach, durch Werkzeuge zur Produktivitätssteigerung und das Fehlen von Vieren kann ein beträchtlicher Betrag an Geld eingespart werden. Paul bescheibt seine Erfahrungen Windows XP an einem IBM T60 der eine beschädigte "Recovery-Partition" hatte, erneut zu installieren. Der Prozess beanspruchte Zeit, Geld (für OEM CDs und eine Symantec Subscription) und den Ärger mit Produkt-Keys. Eine saubere Windows installation zu betreiben und zu warten wurde eine Belastung und Paul denkt, dass IBM und Lenovo Ubuntu als OEM installtion betreiben sollten. Mehr zu lesen auf http://linux.sys-con.com/read/382946.htm

  • Ashton Mills vom APC Magazine schreibt über die neuen Dell Ubuntu PCs. Die Kernelversion ist einen Punkt neuer als die von Ubuntu 7.04. Ein komplettes Ubuntu-Image ist, ähnlich wie bei den PCs, die mit Windows verkauft werden, auf einer separaten FAT32 Partition gespeichert. Preisunterschiede von 100 USD bis 300 USD findet man zu den vergleichbaren Windows Maschinen; abhängig von der Vista-Edition. Weiter: http://www.apcmag.com/6339/first_look_at_dells_ubuntu_boxes

Treffen und Veranstaltungen

Sonntag, 10. Juni 2007

Georgia US LoCo Treffen

Catalan LoCo Treffen

Dienstag, 12. Mai 2007

Kernel Team Treffen

Mittwoch, 13. Mai 2007

Edubuntu Treffen

Donnerstag, 14. Mai 2007

Ubuntu Entwicklerteam Treffen

  • Start: 16:00
  • Ende: 18:00
  • Ort: #ubuntu-meeting

Samstag, 16. Juni 2007

Xubuntu Entwickler Treffen

Updates und Sicherheit für 6.06, 6.10, und 7.04

Sicherheitsupdates

Ubuntu 6.06 LTS Updates

Ubuntu 6.10 Updates

Ubuntu 7.04 Updates

Bug Stats

  • Open (30271) -237 # over last week
  • Critical (25) -4 # over last week
  • Unconfirmed (15220) -130 # over last week
  • Unassigned (22678) -258 # over last week
  • All bugs ever reported (104720) +821 # over last week

As always, the Bug Squad needs more help. If you want to get started, please see https://wiki.ubuntu.com/HelpingWithBugs

Check out the bug statistics: http://people.ubuntu-in.org/~carthik/bugstats/

Archive und RSS-Feeds

Ältere Ubuntu Weekly Newsletter Ausgaben können immer unter: https://wiki.ubuntu.com/UbuntuWeeklyNewsletter gefunden werden.

Der Ubuntu Weekly Newsletter kann als RSS abonniert werden: http://fridge.ubuntu.com/uwn/feed

Weitere Ubuntu Nachrichten

Wie immer können Nachrichten und Meldungen unter gefunden werden:

und

Abschluss

Danke, dass du den Ubuntu Weekly Newsletter gelesen hast.

Bis nächste Woche!

Credits

The Ubuntu Weekly Newsletter is brought to you by:

  • Martin Albisetti
  • Nick Ali
  • Corey Burger

RSS

Du kannst das UWN Feed auf: http://fridge.ubuntu.com/uwn/feed abonnieren.

Feedback

If you would like to submit an idea or story you think is worth appearing on the UWN, please send them to ubuntu-marketing-submissions@lists.ubuntu.com. This document is maintained by the Ubuntu Marketing Team. Please feel free to contact us regarding any concerns or suggestions by either sending an email to ubuntu-marketing@lists.ubuntu.com or by using any of the other methods on the Ubuntu Marketing Team Contact Information Page (https://wiki.ubuntu.com/MarketingTeam). If you'd like to contribute to a future issue of the Ubuntu Weekly Newsletter, please feel free to edit the appropriate wiki page. If you have any technical support questions, please send then ubuntu-users@lists.ubuntu.com.

UbuntuWeeklyNewsletter/Issue44/De (last edited 2008-08-06 16:15:07 by localhost)